3rd World Congress / Dritter Weltkongress - Call for Proposals/Actions

------------------- Call for Proposals/Actions ------------English version below------------------------

Juni 2012: Der dritte Weltkongress der Hedonistischen Internationale

Die Hedonistische Internationale versteht sich nicht als Organisation, sondern als Idee, mit der Menschen experimentieren und Politik machen können. Ein Manifest, das in mehr als 15 Sprachen übersetzt ist, bildet dabei den Handlungsrahmen. Wer sich mit dem Manifest identifiziert und mehr darüber verbreiten und/oder erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, sich am 3. Weltkongress der Hedonistischen Internationale zu beteiligen!

Macht mit!

Damit der Kongress eine spannende, bunte, anregende, freudvolle Veranstaltung wird, braucht er eure Kreativität und Energie. Je mehr Menschen sich an seiner Vorbereitung beteiligen, desto vielfältiger werden die Themen und Aktionen sein, die uns am ersten Juniwochenende erwarten!

Mittlerweile gibt es etwa 60 Sektionen in verschiedenen Ländern, die sich der Idee angeschlossen haben und alle auf ihre Weise Politik mit Spaß verbinden. Die Hedonistische Internationale hat 2010 in Kaulitz und 2011 in Riebau ihre ersten beiden Weltkongresse veranstaltet. Vom 31.05.-04.06.2012 (Donnerstag- Montag) soll nun der 3. Weltkongress der Hedonistischen Internationale stattfinden. Er soll vier Tage lang Menschen aus vielen Ländern zusammenbringen, ihre Vernetzung fördern und neue Perspektiven des Protests eröffnen.

Ein Kongress, der Politik und Spaß verbindet

Dabei werden theoretische Fundamente diskutiert, neue Aktionsformen erprobt, zukünftige gesellschaftliche Konflikte erörtert, alternative Möglichkeiten politischer Intervention debattiert und gezeigt, wie wir schon hier und jetzt das schöne Leben haben können. Das Kongressprogramm orientiert sich an den drei Themensträngen Protest, Party, Action.

Wie ihr euch beteiligen wollt, steht euch frei.

- Wollt ihr einen Teil des Kongresses (einen Raum, einen Tag, ein paar Stunden, ein Thema, ...) eigenständig organisieren?

- Wollt ihr anderen zeigen, wie man leckere Wildkräuter erkennt, steptanzt oder Kindern das Schwimmen beibringt?

- Könnt ihr Bühnen bauen, Feuer spucken oder erklären, was es mit dem internationalen Finanzsystem auf sich hat?

- Kennt ihr nigerianische Freiheitsaktivistinnen, chilenische Schlangenmenschen oder bhutanische Glücksexperten?

Schreibt uns an kongress@hedonist-international.org!

Wichtig bei allen Vorschlägen ist: Auf dem Kongress verdient niemand Geld. Es geht darum, zu informieren, Wissen zu vermitteln, miteinander zu kochen, Sport zu treiben und zu feiern. Auf entstehenden Unkosten sollt ihr natürlich nicht sitzenbleiben müssen. Welche Finanzierungsmöglichkeiten es dafür geben soll, darüber diskutieren wir derzeit. Vorschläge und Mitarbeit zu diesem Thema sind natürlich auch willkommen!

........................

June 2012: The 3rd world congress of the hedonist international

The Hedonist International isn't an organisation, but an idea. We invite everyone to play with and experimentalize this idea, which is outlined in the Hedonist Manifesto. This manifesto is available in 15 languages and provides the conceptual framework for hedonist action. Whoever identifies with the manifesto and wants to help spread the idea and/or find out more about it ,is cordially invited to take part in the 3rd Hedonist World Congress.

Participate!

To make the congress an exciting, colourful, inspiring and joyful event, it needs your creativity and energy. The more people play a part in the preparations, the greater the variety of themes and actions will be. The Congress, as the whole Hedonist International, lives on do-it-yourself, get-into-the-act, and active participation.

Up to now, we count about 60 sections in different countries – no one can say exactly how many there are – which have joined the idea and have begun to combine politics with fun, each in their own way. The first two World Congresses of the Hedonist International have taken place in Kaulitz 2010 and in Riebau 2011. This year, the 3rd Congress of the Hedonist International will occur from May 31st to June 4th, 2012 (Thursday to Monday). For four days, it shall bring together people from many countries, promote their networking and open up new perspectives to protest and resistance.

A congress which combines politics and fun

We will discuss theoretical concepts, rehearse new forms of action, reconsider social conflicts, debate alternative methods of political intervention, and we will learn about opportunities to have a good and happy life here and now. Congress program is planned along the topics Protest, Party, and Action.

Do you want to involve yourself? There are as many ways to participate as you can imagine.

- Do you want to organise a part of the congress by yourself (a space, a subject, a day, a few hours ..)?

- Do you want to show others how to identify tasty herbs that grow in the wild, how to step dance or how to teach swimming to children?

- Can you build stages, spit fire or explain how the international financial system works?

- Do you know Nigerian freedom activists, Chilean snake-people or Bhutanese experts for happiness?

Get in touch with us (kongress@hedonist-international.org)!

Important note: Nobody earns money during or with the congress. It is about informing, imparting knowledge, and networking, it's about cooking, doing sports and build up things together. Of course you shouldn't be left alone with upcoming expenses. We are currently discussing different possibilities of financing. Proposals and cooperation concerning this issue are welcome as well!


Alles auf ACTA: Aktionsabend am 9.2. - Demo am 11.2. in Berlin

Sorry, no english version today

Coming up next:

9.2. HedoBar 21:30 Uhr
Aktionsabend zum ACTA-Abkommen

11.2. Anti-ACTA-Demos in 54 Städten
in Berlin mit Beteiligung von Sektionen der Hedonistischen Internationale

+++++++++++

Aktionsabend ACTA in der HedoBar:

Liebe Feinschmecker:innen und Aktivisten,


am Donnerstag, den 9. Februar, stellt eine neue Sektion das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) und die Proteste dagegen vor. Hierbei geht es z.B. um Zensur im Internet, aber auch um die Erschwerung des Handels mit günstigen Generika-Medikamenten, was insbesondere Menschenleben in Entwicklungsländern bedroht.



Im Anschluss an den Vortrag werden wir gemeinsam ACTA-Geister und Pacfrauen und -männer bauen und basteln, die sich am Samstag auf der Großen ACTA Demo
 (http://www.stopactaberlin.de) gegenseitig jagen werden.

 Kommt in Massen und bringt Farben (gelb...), Kartons, Stoffe, Eddings und Bastelwerkzeug mit!

Dazu gibt’s natürlich wie immer auch leckeres Essen, Bier und andere Kaltgetränke.




Aktionsabend:

9. Februar
 2012 / Stadtteilladen Zielona Gora

Grünbergerstraße 73
 / Berlin
20 Uhr: Bündnis- und Vorbereitungstreffen "STOP ACTA BERLIN"

ab 21:30 Uhr Aktionsabend/Vortrag/Vokü/Basteln

.

*****************

Auf die Straße gegen ACTA: Anti-ACTA-Demo
11. Februar – 13 Uhr – Neptunbrunnen – Berlin

Die Sektion Zensurama (http://hedonist-international.org/?q=de/node/941) unterstützt die Berliner Demo gegen ACTA tatkräftig mit DJs, Aktionen und Redebeiträgen. (LineUp folgt)

Aufruf:


Das Urheberrechts- und Markenschutzabkommen ACTA ist nicht nur für gefährlich für die Grundrechte, sondern mal wieder typisch kapitalistische Kackscheisse, denn...

ACTA ist undemokratisch und hinter verschlossenen Türen verhandelt worden. Während Vertreter der Pharma-, Film- und Musikindustrie mitreden durften, wurden gewählte Abgeordnete und die Zivilgesellschaft ausgeschlossen.

ACTA gefährdet Menschenleben: Harte Sanktionen im Transit sollen den Zugang zu kostengünstigen Medikamenten (Generika) erschweren. Die Leidtragenden sind zumeist Menschen in Entwicklungsländern, welche sich die teure Medizin aus den Industriestaaten nicht leisten können.

ACTA bedroht das freie Internet: Provider und Webseiten-Betreiber sollen ermutigt werden, ihre Nutzer zu überwachen und Inhalte herauszufiltern. “Freiwillige” Lösungen zwischen privaten Akteuren werden durch das ACTA-Abkommen gefördert. Dadurch werden unsere Grundrechte in die Hände der Wirtschaft gegeben.

ACTA zementiert das veraltete Urheberrecht: Das Abkommen soll eine Grundsatzentscheidung treffen, damit alte und überkommene Geschäftsmodelle in die nächsten Dekaden gerettet werden.

Kommt zur Demo! Verkleidet Euch als Pacgirls, Pacmans und ACTA-Gespenster!

DEMO:
11. Februar - 13 Uhr

Berlin / Neptunbrunnen/Alexanderplatz
http://
www.stopactaberlin.de


Alles auf ACTA: Aktionsabend am 9.2. - Demo am 11.2. in Berlin

Aktionsabend zu ACTA in der HedoBar:

Liebe Feinschmecker:innen und Aktivisten,


am Donnerstag, den 9. Februar, stellt eine neue Sektion das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) und die Proteste dagegen vor. Hierbei geht es z.B. um Zensur im Internet, aber auch um die Erschwerung des Handels mit günstigen Generika-Medikamenten, was insbesondere Menschenleben in Entwicklungsländern bedroht.



Im Anschluss an den Vortrag werden wir gemeinsam ACTA-Geister und Pacfrauen und -männer bauen und basteln, die sich am Samstag auf der Großen ACTA Demo
 (http://www.stopactaberlin.de) gegenseitig jagen werden.

 Kommt in Massen und bringt Farben (gelb...), Kartons, Stoffe, Eddings und Bastelwerkzeug mit!

Dazu gibt’s natürlich wie immer auch leckeres Essen, Bier und andere Kaltgetränke.




Aktionsabend:

9. Februar
 2012 / Stadtteilladen Zielona Gora

Grünbergerstraße 73
 / Berlin
20 Uhr: Bündnis- und Vorbereitungstreffen "STOP ACTA BERLIN"

ab 21:30 Uhr Aktionsabend/Vortrag/Vokü/Basteln

.

......

Auf die Straße gegen ACTA: Anti-ACTA-Demo
11. Februar – 13 Uhr – Neptunbrunnen – Berlin

Die Sektion Zensurama unterstützt die Berliner Demo gegen ACTA tatkräftig mit DJs, Aktionen und Redebeiträgen. (LineUp folgt)

Aufruf:
Das Urheberrechts- und Markenschutzabkommen ACTA ist nicht nur für gefährlich für die Grundrechte, sondern mal wieder typisch kapitalistische Kackscheisse, denn...

  • ACTA ist undemokratisch und hinter verschlossenen Türen verhandelt worden. Während Vertreter der Pharma-, Film- und Musikindustrie mitreden durften, wurden gewählte Abgeordnete und die Zivilgesellschaft ausgeschlossen.
  • ACTA gefährdet Menschenleben: Harte Sanktionen im Transit sollen den Zugang zu kostengünstigen Medikamenten (Generika) erschweren. Die Leidtragenden sind zumeist Menschen in Entwicklungsländern, welche sich die teure Medizin aus den Industriestaaten nicht leisten können.
  • ACTA bedroht das freie Internet: Provider und Webseiten-Betreiber sollen ermutigt werden, ihre Nutzer zu überwachen und Inhalte herauszufiltern. “Freiwillige” Lösungen zwischen privaten Akteuren werden durch das ACTA-Abkommen gefördert. Dadurch werden unsere Grundrechte in die Hände der Wirtschaft gegeben.

  • ACTA zementiert das veraltete Urheberrecht: Das Abkommen soll eine Grundsatzentscheidung treffen, damit alte und überkommene Geschäftsmodelle in die nächsten Dekaden gerettet werden.

Kommt zur Demo! Verkleidet Euch als Pacgirls, Pacmans und ACTA-Gespenster!

DEMO:
11. Februar - 13 Uhr

Berlin / Neptunbrunnen/Alexanderplatz

www.stopactaberlin.de


Digitale Konditoren torten Ex-Verteidigungsminister Guttenberg

Eben erreichte uns folgende Meldung:


Wir, die Digitalen Konditoren in der Hedonistischen Internationale haben heute in einer einzigartigen Kooperation mit Anonymous in der #OpCreamStorm Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg getortet.

Es ist kein Jahr vergangen, seitdem der Lügenbaron nach seiner Copy- und Paste-Affäre über den Ozean geflüchtet ist, da versucht er schon wieder, sich in der politischen Landschaft zu etablieren. Der bis heute uneinsichtige Betrüger denkt wahrscheinlich wirklich, dass er damit durchkommt und seine von Springer bereits ausgerufene Kanzlerschaft wahr machen kann.
Doch da hat er die Rechnung ohne den Konditor gemacht.

Keinen Monat nach seiner Flucht begann er bereits seine #OpComeback. Immer noch ohne Einsicht, einen Fehler gemacht zu haben, will er wieder auf die politische Bühne, wenn auch "nur" in der EU. Das Haargel lässt er seitdem zu Hause, aber Sahne klebt auch.

Ausgerechnet Vorkämpfer für die Freiheit des Internets will er sein. Als wäre es nicht der Schwarm im GuttenPlag-Wiki gewesen, der K.T.s Lügen um seine Abschreibe-Übung als solche entlarvt hat. Als hätte K.T. nicht das Gesetz zu Internet-Zensur als Minister zur Chefsache erklärt und alle Kritiker zu Unterstützern von Kinderporngrafie diffamiert.

Heute tut er so, als wäre er nicht längst ein Symbol für Vorratsdatenspeicherung, Überwachung und Militarisierung.

Von der EU-Kommissarin Neelie Kroes wurde K.T. zum Berater für freie Internetzugänge in politisch instabilen Gebieten ernannt. Als weiterhin bekennender Verteidiger der Zensurinfrastruktur durch die Zensursula-Gesetzesvorschläge kann K.T. kein glaubwürdiger Experte für die Freiheit des Internets sein. Daher schlägt das Internet heute zurück.
Auch ohne Cookie-Richtlinie.

Und das ist erst der Anfang. Wir werden jeden weiteren Rückkehr-Versuch des Herren von und zu beobachten und süß torpedieren. Und nicht nur von ihm: Die politische Klasse in Berlin, Brüssel und Washington kann schonmal das Teeservice auspacken.

We are Delicious.
We are In Your Face.
Expect us.

............

Bilder können frei verwendet werden:


Syndicate content