Newsblog

Greiswald: Am 1.Mai Nazis blockieren!

Die Hedonistische Internationale Sektion Greifswald (M.u.S.i.K.) übermittelte uns folgenden Aufruf:

Am 1.Mai Nazis blockieren!

Die hiesige Sektion der Hedonistische Internationale (M.u.S.i.K.) unterstützt den Aufruf, am 1.Mai den geplanten Nazi-Marsch durch Greifswald zu verhindern!

Im folgenden veröffentlichen wir den Appell des Bündnisses “Greifswald nazifrei”:

1. Mai 2011 – Greifswald – Naziaufmarsch blockieren!
Am Sonntag, dem 1. Mai 2011, will die NPD unter dem Motto „Unsere Heimat – unsere Arbeit! Fremdarbeiterinvasion stoppen“ durch Greifswald marschieren.
Dies werden wir verhindern! Gemeinsam und entschlossen wollen wir den Aufmarsch der NPD blockieren!

Die Nazis und der 1. Mai:
Es ist schlimm genug, dass sie aufmarschieren wollen. Viel schlimmer ist jedoch, dass dies am 1. Mai geschehen soll. An jenem Tag, der wie kein anderer weltweit für den Kampf um gleiche Rechte und ein besseres Leben für alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Religionszugehörigkeit oder sexueller Orientierung, steht.
Neonazis treten am 1.Mai nicht für ein solidarisches Miteinander im Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung ein, sondern nutzen die existentiellen Ängste der Bevölkerung (z.B. die Sorge vor Verlust der Lohnarbeit) um ihre rassistische und nationalistische Ideologie als vermeintlich einfache Lösung komplexer Sachverhalte darzustellen.
Seit Jahren versuchen rechtsradikale Organisationen Themen wie den 1. Mai, also den internationaler Kampftag der ArbeiterInnenbewegung, ebenso wie die alliierten Bombardements auf Dresden oder den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus, aufzugreifen und umzudeuten.
Durch die Reduzierung des 1.Mai, auf einen 1933 von Hitler eingeführten gesetzlichen “Feiertag der nationalen Arbeit”, versuchen die Neonazis die Geschichte zu verdrehen. Darum verschweigen sie auch, dass am 2.Mai 1933 die SA und SS Gewerkschaftshäuser stürmten und Gewerkschaftsmitglieder mit zu den Ersten gehörten, die in Konzentrationslagern landeten und umgebracht wurden.
Dies zeigt nur zu deutlich, dass Nazis, damals wie heute, auf soziale Fragen mit Ausgrenzung, Vernichtung und nicht zuletzt Krieg antworten und somit ein respektvolles und friedliches Miteinander ablehnen.

Die NPD in Mecklenburg-Vorpommern:
M-V ist eine Hochburg der NPD. Bei der Landtagswahl 2006 kam die NPD in nahezu allen Wahlkreisen, auch in Greifswald, auf über 5% und zog mit 7,3% deutlich in den Landtag ein. Vor den Toren Greifswalds, in den Wahlkreisen Ostvorpommern I & II, erreichte die NPD sogar 11,6% bzw. 12,2% der Stimmen. Sie ist also in der Region fest verankert und genießt eine breite Unterstützung, die zum Teil sogar bis in die „Mitte der Gesellschaft“ reicht.
Insofern ist der Aufmarsch der NPD und ihrer Anhänger am 1.Mai kein Zufall, sondern ein wichtiger Wahlkampftermin für die bevorstehende Landtagswahl im September.

Nazis? – Blockieren!
Wir wollen, dass die Nazis am 1. Mai auf einen breiten, zivilgesellschaftlichen Widerstand stoßen, um ihnen klar zu machen, dass sie und ihre Ideen weder in Greifswald noch anderswo erwünscht sind oder geduldet werden.
Darum will das Bündnis Greifswald Nazifrei, an diesem Tag mit friedlichen aber entschlossenen & massenhaften Menschenblockaden den Naziaufmarsch in Schönwalde verhindern.
Wir rufen unter dem Motto „Nazis blockieren! … bitte setzen“ alle Menschen dazu auf, sich an den Blockadeaktionen zu beteiligen und somit den Nazis keinen Platz für die Verbreitung ihrer menschenverachtenden Ideologie zu gewähren.
Von den Blockaden wird keine Gewalt ausgehen und wir erklären unsere Solidarität allen Menschen, die sich dem NPD-Aufmarsch entgegenstellen!

Achtet auf Ankündigungen, sagt es weiter, bringt Freunde & Freundinnen, Verwandte & Bekannte mit.
Gemeinsam blockieren wir die Nazis!
Kein Fußbreit den FaschistInnen!

Bündnis – Greifswald Nazifrei im April 2011

Mobitrack von M.u.S.i.K.: Katyusha feat. Hugo Stieglitz & The HI allnostars - Die Bockwurstparty ist vorbei:
http://soundcloud.com/m-u-s-i-k/katyusha-feat-hugo-stieglitz

Mehr Infos:
http://hihgw.org/2011/04/am-1-mai-nazis-blockieren/


Weltkongress der Hedonistischen Internationale am 9.-13. Juni 2011 in Riebau

Vom 9.-13. Juni 2011 findet der Zweite Weltkongress der Hedonistischen Internationale statt. Der Kongress soll Menschen und Sektionen zusammenbringen, ihre Vernetzung fördern und neue Perspektiven des Protests eröffnen. Dabei werden theoretische Fundamente diskutiert, neue Aktionsformen ausprobiert, zukünftige gesellschaftliche Konflikte erörtert und alternative Möglichkeiten politischer Intervention debattiert – und ziemlich sicher auch getanzt. Der Kongress ist darauf anlegt, dass spontan weitere Beiträge, Panels und Workshops das Programm ergänzen.

Das Kongressprogramm orientiert sich an den drei Themensträngen Protest, Party, Action. Wenn Du selbst am Kongress einen Beitrag, Vortrag oder Workshop machen willst, dann kündige dies einfach dort spontan an.

Hier der vorläufige Ablauf des Kongresses (am besten schon mal den Freitag vor Pfingsten frei nehmen):

Programm 9.-13. Juni:
Donnerstag 09.06. Kulturprogramm + Kino
Freitag 10.06. ganztägig Workshops + Vorträge, abends Kulturprogramm + Kino
Samstag 11.06. ganztägig Workshops + Vorträge, abends Kulturprogramm + Kino
Sonntag 12.06. u.a. Tanzworkshop
Montag 13.06. Lasst euch überraschen

Ein vorläufiges Programm für alle Tage findet ihr hier. Alle Zeiten, Vorträge, Angaben können sich noch ändern.

Der Weltkongress findet auf dem Gelände einer ehemaligen Grenzkaserne und ehemaligen Bahnhof in dem Ort Riebau statt.
Es gibt auch Busse von Berlin und zurück.

Mehr Infos:
http://worldcongress.hedonist-international.org/


Berlin: 14.04. HedoBar - The White Lodge


Hedo-Bar im Zielona Gora mit akkustisch-visueller Bild-Klangverzauberung durch The White Lodge.
(Klartext für Unpoetisch-Veranlagte: Live Sound mit Gitarre und Maschine nebst Visuals, kredenzt von zwei sympathischen jungen Herren)

Kommet in Scharen und frönt mit uns der Vor-Verschickung!

Donnerstag 14.04.
HedoBar
jeden 2. Donnerstag im Monat
21:00
Zielona Gora
Grünberger Str. 73
10245 Berlin


Berlin: Hedonistischer Staffellauf #2 - 15.04. 23:59 Brunnen70


Freunde eines schöneren Lebens, Anhänger einer bunteren Welt!
Der Hedo-Soli-Party-Staffellauf zur Vorfinanzierung des zweiten hedonistischen Weltkongresses (09.-13. Juni) geht in die zweite Runde!
Nach dem schon sehr annehmbaren Startschuss im März haben wir uns gedacht: rund und bunt- joah, das war doch ganz schön und gut- ABER: Da können wa noch was draufpacken!
Wir entsagen mit Euch der Schwerkraft und heben ab!
Am 15.04.11 besteigen wir das Raumschiff Brunnen 70 und fliegen in den Orbit.
Als freundlich-souveräne Flugbegleiter konnten wir Drama Nui, Redhead, Dieter Polen und Knut Ferdinand III. gewinnen.
Für die sicherlich stattfindende Kontaktaufnahme zu extra-terrestrischen Lebensformen zeichnen sich folgende (Live!) Kosmonauten verantwortlich: Mateng, Haito, Gitte verführt und Aalemarie.
Außerdem halten wir für die nachhaltige Hedonisierung des Universums natürlich auch diverse Spezialausrüstung bereit, die auch dem geneigten Erdling zu fröhlicher Unterhaltung gereichen dürfte.
Lasst Euch überraschen!

DJs:
Drama Nui
Redhead
Dieter Polen
Knut Ferdinand III

Live:
Mateng
Hoito
Gitte verführt
Aalemarie

15.04. 23:59
Brunnenstr. 70
13355 Berlin

Eintritt 7 Euro


Atomlobby lässt Satire-Account sperren / Hedonistische Nukleare freut sich jetzt über tausende neue Accounts des Atomforums

Folgender Text erreichte uns gerade per Mail:

Der Atomlobby-Verband Deutsches Atomforum e.V. hat den Satire-Account @atomforum_ev sperren lassen.

Diese Strategie soll nicht aufgehen: wir, die Hedonistische Nukleare rufen dazu auf jetzt mit tausenden Satire-Accounts zu kontern.
Das muss nicht nur auf Twitter sein: auch Blogs, Facebook-Seiten, das ganze Arsenal der sozialen Medien steht offen für Satire gegen das Atomforum. Ihr entscheidet selbst, ob ihr Satire-Accounts macht oder Accounts, die die Atomlobby imitieren. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Entscheidend ist, dass die Desinformation der Atomlobby mit unserer Desinformation gespiegelt wird. Wir sehen dieses Engagament auch unter dem Gesichtspunkt der Meinungsfreiheit, die das Atomforum mit Füßen getreten hat.

Viel Spaß!

Update:

Bericht vom Radiosender ON3


Atomkraft wegbassen am 26.3.2011 - ab 11 Uhr in Berlin


Das Aktionsbündnis Atomkraft wegbassen informiert, wo ihr nach der Soliparty hingehen könnt:


Nein. Es gibt keinen Grund zu Feiern. Aber beten hilft vermutlich auch nicht. Deswegen kommen wir gewohnt laut und mit der uns eigenen basslastigen Attitüde. Kommt mit – füllt gemeinsam mit uns die Straßen.

Die Reaktionen der deutschen Regierung auf den japanischen GAU sind erbärmlich und das wollen wir sie wissen lassen!!!

ATOMAUSSTIEG NOW: Weg mit der Risikotechnologie Atomkraft –
…hin zu Erneuerbaren Energien. POWER TO THE PEOPLE.

Es spielen:

Sven Dohse
Sebo & Madmotormiquel

Und wenn die Veranstalter cool sind: David Dorad am Ende der Abschlusskundgebung…

ab 11.00 Uhr: Treffen am Potsdamer Platz
12.00 Uhr: Start der Demonstration

Demoroute:
Potsdamer Straße – Reichpietschufer – Von-der-Heydt-Straße – Klingenhöferstraße – Hofjägerstraße – Großer Stern – Straße des 17. Juni

…14.00 Uhr: Beginn der Kundgebung auf der Straße des 17. Juni
Die Bühne steht auf der Straße des 17. Juni, kurz vor der Yitzhak-Rabin-Straße
in Richtung Siegessäule.


Hedonistische Nukleare bekennt sich zu Satire-Account des Deutschen Atomforums auf Twitter

Coole Aktion, die uns hier gerade von einer neuen, bislang unbekannten Sektion reinflattert:

Wir, die Sektion "Hedonistische Nukleare", sind sehr erfreut, dass man mit ein bisschen Satire auf Twitter die Lobbyorganisation Deutsches Atomforum derart nervös machen kann, dass diese mit Abschalten eines Twitter-Accounts und rechtlichen Schritten gegen uns droht. Das Atomforum hatte nach Bekanntwerden des Accounts gesagt "uns nachzuahmen ist kein fairer Umgang und nicht akzeptabel".

Nicht akzeptabel ist für uns vieles. Zum Beispiel das Atomforum, das mit PR-Botschaften und Lobbyisten in jeder Talkshow die überkommene, hochgefährliche, todbringende Technologie der Atomkraft verharmlost.

Wir haben mit unserer Aktion die Botschaften vom Lobby-Sprech des Atomforums in verständliche Sprache übersetzt. Das ist das Minimum an Aufklärung, das wir zur momentanen Debatte beitragen können.

Wir werden mit unseren Aktionen weitermachen, bis es das Atomforum nicht mehr gibt, so ein Sprecher der Hedonistischen Nukleare. Ziel der Hedonistischen Nukleare ist die Abschaltung aller Atomkraftwerke weltweit.

Update: Es sind noch ein paar Pressemeldungen aufgetaucht:
17.3.2011 - taz.de - Panikmacher ins Abklingbecken
17.3.2011 - Frankfurter Rundschau - Twitter-Satire: PR-Eigentor des deutschen Atomforums


Berlin: Hedonistischer Staffellauf #1 - 25.03. 23:59 Suicide Circus

Allerwerteste Hedonisten, liebe Spinner und Utopistinnen, sehr geehrte Lustwandler, von besseren Welten Träumende, liebe Liebenden!

Vielleicht mag es sich ja schon rumgesprochen haben, der Weltkongress der Hedonistischen Internationale geht in die zweite Runde, es wird organisiert, geplant, besichtigt, abgestaubt- und: vorfinanziert!
Damit der Kongress wie im letzten Jahr auch für alle erschwinglich wird, möchten wir wieder eine kleine Partyreihe starten. Einerseits um ausreichend Solitaler einzusammeln, ohne geht´s halt leider nicht, andererseits aber auch um Euch einen Vorgeschmack, auf alles, was dann beim Kongress noch in voll entfalteter Schön- und Buntheit für Euch und von Euch kredenzt werden wird, zu geben.
Das altbewährte Konzept „Staffellauf“ geht dann auch mit gleich mehreren fetten Solipartys an den Start - ob im März, April, Mai - diverse Berliner Sektionen der Hedonistischen Internationale wollen für Euch gleich drei Wonnemonate in Folge zaubern und hoffen, es gefällt!

Die erste Party wird am 25.03.11, 23.59 Uhr im Suicide Circus gefeiert.

Neben von uns hoch geschätzten DJ´s, die mit sattem Sound auffahren, wird es auch noch hedonistische Specials geben.
Diese haben dann in etwa Aufforderungs- und Mitmach-Charakter, Anguck- und Informier-Funktion, allen gemein ist jedoch ihr fulminanter Unterhaltungswert. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, lasst Euch überraschen.

Main Floor:
Anja Zaube (Avantgarde Booking)
Charles Tone (LPG, Spule-Berlin)
Por.no (Hangar)
Tanith (Leisure System)

Draussen Floor:
Luther Blissett & Mattitude

Kino

Hedonistische Specials

Eintritt: 7 Euro

Timetable

* drinnen:

0-3.00 Charles Tone
3-5.30 Tanith
5.30-8.00 Por.no
8-Ende Anja Zaube

* draußen:

Luther Blissett + Mattitude


Sektion in Dresden gegründet

Mit einem furiosen Start bei den Anti-Naziprotesten in Dresden hat sich das Dresdner Zeitgeist.Kollektiv zu einer Sektion der Hedonistischen Internationale erklärt.

An dieser Stelle und im Namen der anderen Sektionen ein warmes, lautes und herzliches Willkommen!


Syndicate content