Newsblog

Hamburg: 05.06. Vattenfall wegbassen

Die Hamburger Sektion der Hedonistischen Internationale übermittelte uns folgenden Aufruf:

Parade Vattenfall WEGBASSEN!

Treffpunkt: 05. Juni 2011, 13:00 Uhr, Park Fiction
Auftaktkundgebung: 13:30 Uhr
Abfahrt: 14.00 Uhr

Wir bassen da, wo Vattenfall baggern will - Route:
Bernard-Nocht-Str. – Davidstr. – Reeperbahn – Holstenstraße – Suttnerpark – Lunapark.

Wagen 1 - Moorburgtrassen Initiative (Rednerwagen)

Wagen des Bündnisses der Hedonistischen Internationalen
Wagen 2 – elbrausch/Rotzige Beatz/Like Birdz/ILL
Wagen 3 – Bananenrepublik/Grasgeflüster
In Planung:
Wagen 4 – Substep-Soundsystem
Wagen 5 – OV-Silence

Schlusskundgebung: ab 16:30 rund um den Lunapark/Memellandallee

Eine musikalische Demo, wie sie Hamburg noch nicht gesehen hat.

Mit dreckigen Beats gegen Vattenfalls „saubere“ Schneisen.
Der Konzern Vattenfall plant erneut tiefe Gräben für dicke Rohre vom KoKW Moorburg bis nach Altona. Dicke Rohre verstopfen das Netz, untertunneln die Stadt und verfestigen den destruktivem Monopolismus - man macht sich abhängig von dem Kohlekraftwerk, weil niemand anderes eine 8m-Durchmesser-Fernwärmeleitung sonst speisen kann.
Wenn die Trasse nicht gebaut wird, rechnet sich das Kohlekraftwerk-Moorburg nicht und es geht nicht ans Netz.

Wem gehört die Stadt: UNS!
Und wir holen sie uns zurück! Schluß mit dem Lobbyismus einiger weniger und der Korruption der angeblich Mächtigen. Wie kann es sein, das eine solche Trasse genehmigt wurde? Euch wählen wir ab - LAUT UND DEUTLICH!

UMWELTSCHWEINE: Keine Fernwärme durch Kohleverbrennung!
Wir können auch anders: kleine Kraftwerke selbst organisieren – dezentral, unabhängig, klima- und kulturfreundlich.

Aufruf zum Trassenbassen: Mit 30 Hz gegen jährlich 9,5 Mio. Tonnen CO2
Wir bassen da, wo Vattenfall baggern will: Hafenstraße – St. Pauli – Holstenstraße – Suttnerpark – Lunapark.

Schluss mit Schmusekurs! Schnappt Euch die Netze! Macht klar Schiff!
Volle Bassseite gegen Vattenfall!

Wir sehen uns - wir sind unter euch!


Video zum Weltkongress

Gerade erreichte uns von einer bislang unbekannten Sektion dieses Weltkongress-Mobilisierungsvideo von wirklich ungeahnter Qualität:

Mehr Infos zum Weltkongress:
http://hedonist-international.org/worldcongress2011

Programm:
http://hedonist-international.org/worldcongress2011/?page_id=22

Busse von Berlin zum Kongress:
http://weltkongress.bassliner.org


Berlin: 30.05. Hurra die Mieten steigen

Die bislang unbekannte Sektion "Berlin Investment Tourism and Consulting Holding (BITCH)" hat uns folgenden Aufruf übersandt:

HURRA, DIE MIETEN STEIGEN!

exklusiver Freiluft-Festakt zur Veröffentlichung des neuen Berliner Mietspiegels am 30. Mai 2011

Wir haben allen Grund zur Freude und laden Sie ein, diese Freude gemeinsam mit Vertretern aus der Politik, Investoren, Maklern, Bankiers und Grundbesitzern mit uns zu teilen.

In den vergangenen Jahren konnten wir dank des selbstlosen Engagements ausländischer Investoren, der freundlichen Zurückhaltung der Politiker und Medien und der bewundernswerten Fügsamkeit unserer Mieter eine Vielzahl von Erfolgen erzielen.

Wir konnten:

  • die Mietpreise bei Neuvermietungen um bis zu 16 Prozent pro Jahr steigern

  • die Reallohnsteigerung auf nur 0,8 Prozent pro Jahr begrenzen
  • die Mietbelastung für Haushalte, die monatlich zwischen 700 und 900 Euro zur Verfügung haben, auf inzwischen 40 Prozent erhöhen
  • durch Verkauf und Börsengang der GSW die politische Einmischung in den Berliner Wohnungsmarkt weiter reduzieren
  • den Bau einfacher Wohnungen oder die kreative, kulturelle Nutzung von Freiflächen Hand in Hand mit der Politik durch die rasche Umsetzung ambitionierter Bauprojekte - Hotels, Hostels, Einkaufszentren, Luxusappartments und Townhouses - verhindern
  • Mietern mit geringer Leistungsbereitschaft (Hartz-4-Aufstockern, Immigranten, jungen Familien, Künstlern, Studenten) attraktive Alternativen in Bezirken wie Marzahn, Königswusterhausen oder Mariendorf anbieten und dadurch das Stadtbild in den zentrumsnahen Szenebezirken aufwerten
  • den Begriff "sanieren" nicht mehr nur als Instandsetzung, sondern vielmehr als "Aufwertung" etablieren
  • den vereinzelt aufkommenden Protest erfolgreich als rückwärtsgerichtet und nostalgisch präsentieren und in den Bereich des Extremismus rücken

Vor allem aber konnten wir die Anwendung des Mietwuchergesetzes verhindern, das eine marktgerechten Mietpreisfindung unter dem Vorwand des "Grundrechts aus bezahlbaren Wohnraum" unmöglich machen würde. Das Mietwuchergesetz würde Neuvermietungen zu mehr als 20% über Mietspiegelwert kriminalisieren und damit die Attraktivität des Investitionsstandorts Berlin drastisch senken. Aus Rücksicht auf die enormen Wachstumspotenziale sah der Senat jedoch dankenswerter Weise von der Durchsetzung dieses Gesetzes ab. Schließlich kann von Wohnungsknappheit in Berlin keine Rede sein!

Am Montag, den 30. Mai, erscheint nun endlich der neue Berliner Mietspiegel, mit dem die atemberaubende Mietentwicklung der letzten Jahre nun endlich offiziell gutgeheißen wird und Spielraum weitere Mietanpassungen entsteht. Wir begrüßen dieses Ereignis mit einem ganz exclusiven Festakt in attraktiver Lage im heiß begehrten Simon-Dach-Kiez, in dessen Rahmen wir auch unser soziales Wohnprojekt unter der Brücke präsentieren werden. Dort schaffen wir derzeit bis zu 100 attraktive Schlafplätze für zentrumsaffine Geringverdiener. Denn wir bekennen uns klar zu unserer sozialen Verantwortung!

Der Festakt beginnt um 18 Uhr mit Musik des Freiluftensembles B.U.M.S. und verschiedener Schallplattenunterhalter sowie einer Verkostung französischer Bruts und Crémants.

Im Verlaufe des Abends sind zahlreiche Aktionen geplant:

  • Befüllung von Luftballons, symbolisches Mieten-Steigen-Lassen

  • Ausgabe von Freigetränken für jeden, der einen Mietvertrag mitbringt, welcher 20 Prozent über dem Mietspigel liegt
  • Verteilung des neuen Berliner Mietspiegels
  • Präsentation alternativer Wohnungsanzeigen im Berliner Umland (Mariendorf, Karow, Erkner, Mahlsdorf, Rudow, Wittenau)
  • Möglichkeit, einzelne Quadratmeter der Veranstaltungsfläche zur Zwischennutzung anzumieten

Die Berliner Polizei hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten und Konfrontationen mit verärgerten Mietern zu verhindern. Vielen Dank!


Atomkraft Wegbassen! Demo am Samstag 28.5. in Berlin

Die Atomkraft ist sicher...

… außer diesen kleinen Kernschmelzen in Fukushima. Und klar, es gibt nur ein minimales Restrisiko, das wir in Kauf nehmen sollen. Alle 25 Jahre. Es bestand zu keiner Zeit ein Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung. Und überhaupt, wenn wir nicht weiter mit Atomkraft machen, dann gehen hier demnächst die Lichter aus.

Wir haben genug Lügen der Atomlobby und ihren Regierungsvertretern in der schwarz-gelben Koalition gehört – und fordern „Atomkraft Schluss!“

Deswegen macht das Aktionsbündnis Atomkraft Wegbassen zusammen mit FelS und „Block Brockdorf!“ einen Wagen auf der großen Anti-Atom-Demo am Samstag, den 28.5. um 11 Uhr in Berlin und hat sich mit Junkel Funkel noch Verstärkung für einen weiteren Wagen angelacht. Die Demo geht übrigens vom Roten Rathaus direkt zum atomaren Todesstern, zur Zentrale der CDU.

Wagen von AK Wegbassen, FelS und Block Brockdorf!
Por.no (Lisa Simpsons Dream)
The Sorry Entertainer (Kommando Heile Welt)

Wagen Junkel Funkel
David Dorad (Bachstelzen/ Bar 25)
Ruben and Sun Jamo (Junkelfunkel)

Hauptbühne
Jake the Rapper (Bar25)

Wann:
Samstag, 28.5. - ab 11 Uhr - Rotes Rathaus / Berlin

Außerdem gibt es ab dem 11. Juni die Aktion „Block Brokdorf!“, bei der wir - wenn wir nicht gerade auf dem Weltkongress sind - den Atomausstieg selbst in die Hand nehmen: Massenhaft werden wir das AKW Brokdorf blockieren. Mehr Infos dazu: http://fels.nadir.org/de/579/block-brokdorf und als Video: http://youtu.be/esEZim3c3Ok

Viele Sektionen der Hedonistischen Internationale sind Teil des Aktionsbündnisses Atomkraft Wegbassen.


Neuigkeiten zum Zweiten Weltkongress

Mal ein kurzer Zwischenstand und Blick hinter die Kulissen: Während die Infrastrukturleute gerade von wunderschönen Sonnensegeln bis zur Musikanlage alles abklären, arbeitet das Deko-Team daran, dass Gelände verzaubern. Und auch beim Programm tut sich gerade einiges.

Infos zum Kongress:
http://worldcongress.hedonist-international.org

Schon mehr als 100 Stunden Kongressprogramm sind bestätigt - hier eine klitzekleine Auswahl:

  • Der Philosoph Bernulf Kanitscheider stellt "Das hedonistische Manifest" vor
  • Sonja Brünzels, Mit-Autorin des "Handbuchs der Kommunikationsguerilla", macht einen Vortrag
  • Der griechische Ökonom Giorgos Papadopolous spricht über Geld und Hedonismus
  • Es gibt Workshops über Demos hacken, Soundsysteme bauen und Festivals squatten
  • Markus Beckedahl erzählt von der Kunst, im Internet unbeschadet durchzukommen
  • Die Apfelfront und die Nachhaltigkeitsguerilla stellen sich vor
  • Es kommen Leute, die die während der ägyptischen Revolution das abgeschaltete Internet mit Modemeinwahlknoten überbrückten...

.... wir sind echt begeistert, was da gerade alles reinkommt. Und haben in dieser Liste einen viel zu kleinen Ausschnitt genannt.
Das volle Programm (Beta und keine Garantien auf Zeiten & Angaben) könnt ihr hier finden. Natürlich werden wir immer genug Plätze frei haben für Eure spontanen Workshops und Vorträge auf dem Kongress. Kündigt diese Beiträge einfach am Infopunkt an.

Und auch das Kulturprogramm mit Bands, Performances, Kino sowie der sonntägliche Tanzworkshop nehmen langsam aber sicher Gestalt an: wir freuen uns schon auf Sedlmeier, den Hardrock-Roboter, auf Dance Bazooka und das Megatronkollektiv, auf Kino und Kurzfilme von interfilm und viele andere Künstler, die wir an dieser Stelle noch nicht verraten.

Mittlerweile gibt es auch Busse von Berlin für unrentable, schlappe 8 Euro zum Kongress. Ihr könnt die Karten ab jetzt auf dieser Webseite bestellen. Die Karten werden nicht verschickt, ihr steht einfach auf der Mitfahr-Liste im Bus.

Bis bald. Wir freuen uns.


Berlin: Samstag, 14.5. - Naziaufmarsch nach Kreuzberg verhindern

Verschiedene Quellen sagen, dass am morgigen Samstag, den 14.5. Nazis vom Platz der Luftbrücke aus marschieren wollen. Der Aufmarsch ist von 12-20 Uhr angemeldet und soll nach Informationen des Störungsmelder/Zeit.de nach Kreuzberg gehen.

Das Bündnis für urbane Mobilbeschallung will mit Soundsystemen vorbeikommen. Kommt doch auch!

Die genaue Route und mögliche Blockadepunkte sind noch nicht bekannt. Informiert Euch auf:

http://mbr-berlin.de/
http://www.antifa.de/
http://antifa-neukoelln.de.vu/

und über den Twitter-Account der Hedonistischen Internationale:
http://twitter.com/hedintern

Bis dann!

Update:
Mittlerweile ist eine erste Gegendemo angemeldet:
11.30 Uhr
Mehringdamm/Columbiadamm (Tempelhof)


Berlin: 12.05. Filmabend "Zum Beispiel Montaretto" @ HedoBar

Die letzte HedoBar vor der Sommerpause präsentiert einen Filmabend:

"Zum Beispiel Montaretto"
Deutschland 2010, 62 min, italienische OF mit dt. oder engl. UT
Montaretto, ein Dorf an der ligurischen Küste wurde schon immer 'Klein-Russland' genannt. Die 200 Dorfbewohner bezeichnen sich selbst bis heute ganz unverhohlen als Kommunisten. Dieses Dorf scheint aus der Zeit gefallen zu sein. Montaretto ist schrulliger Anachronismus und lebhaftes Modell zugleich. Mit einer erstaunlichen Beharrlichkeit halten die Bewohner an ihren eigenwilligen Lebenskonzepten fest. Yasmin Khalifa und Farhad Payar haben ein liebevolles Porträt über eine der letzten Bastionen der italienischen Linken gedreht. Ein kurzweiliger, unterhaltsamer Film und ein gleichermaßen hintergründiger Beitrag über ein Leben als Utopie.

In Anwesenheit der Filmemacher mit anschliessender Diskussion.

http://www.montaretto-film.de

Im Anschluss :
Informationsvortrag zum Weltkongress der Hedonistischen Internationale in Riebau vom 09.-13.06.2011.

Donnerstag 12.05.
HedoBar
21:00
Zielona Gora
Grünberger Str. 73
10245 Berlin


Hamburg - Euromayday - Angriff auf die Meinungs- und Kunstfreiheit

Am Tag der Arbeit(slosigkeit) versammelten sich mehrere tausend Menschen zum Hamburger Euromayday um den Unsinn des Kapitalismus durch eine Welt der Solidarität, Freiheit und Phantasie zu ersetzen. Leider wurde die Schlussperformance der Sektion "Freie Liebe statt freie Märkte" der Hedonistischen Internationalen durch ein ruppiges Gestürme des Lautsprecherwagens durch eine völlig spaßbefreite Prügelgruppe offensichtlicher unterstimulierter Polizisten vorzeitig beendet. Die Hedonistische Internationale verurteilt diesen Angriff auf die Meinungs- und Kunstfreiheit. Es kann nicht sein, dass Menschen zusammengeschlagen werden und eine friedliche feiernde Menge angegriffen wird, um Vorstellungen abstrakter Ordnung aufrechtzuerhalten. Diese Normalität ist der wahre Irrsinn; die Klänge einer besseren Welt lassen sich nicht niederknüpplen. Öffentliche Räume aneignen! Kein Rave ist illegal!


Berlin: 14.05. Hedonistischer Staffellauf #3 - Dekadenz & Größenwahn

Bewohner des Hier und Jetzt, geneigte Genießer, umherschweifende Ausschweifende!

Aller guten Dinge sind drei und deshalb gehen wir in die dritte und letzte Runde des Party-Staffellaufs zur Vorfinanzierung des 2. Weltkongresses der Hedonistischen Internationale (09.-13.06.).

Nachdem wir bei der letzten Party der Schwerkraft entsagt haben und abgehoben sind, steht uns nun nichts mehr im Wege um am 14.05. im Ritter Butzke ohne jedwede Bodenhaftung und vollkommen schamlos den wahrlich hedonistischen Themen „Dekadenz & Größenwahn“ in ausreichendem Maße zu frönen!

Wir versprechen sicher nicht zu viel, wenn wir sagen: Es wird fett, es wird ekstatisch, es wird ein Fest der Sonderklasse!
Schnappt Eure Fächer, streift Euer kleines Schwarzes über, Federboas extremely welcome- in Zylinderhut und Frack geschmissen und los geht’s!
Auf das die alten Römer, Sonnenkönige & Co im Grabe Pogo tanzen !

Auf insgesamt 4 Floors werden sich nicht nur verschiedene Deko-Teams gegenseitig versuchen zu überbieten- es wird auch an darüber hinausführender Rundum-Beschmeichelung nicht fehlen....
Und dann war da ja noch die Musik!


Dahingehend konnten wir gleich vier Bands (Garantiert mit echten Instrumenten!) gewinnen, die für Euch auf dem eigens eingerichteten Band-Floor aufspielen werden:

Ganz Gut
Meystersingers
Rider's Connection
Kookaburra Laugh Ensemble


Natürlich ist damit aber noch nicht alles gesagt- auf den anderen drei Floors wird es von Hart bis Zart Konservenklangkunst folgender Musik-Misch-Artisten geben:

Alfred Heinrichs (supdub/highgrade)
Martin Books (supdub)
Pilocka Krach (bachstelzen/bar 25)
Lineas de Nazca (alphahouse/numbolic/eintakt)
Anais (djanais.de)
Jama (bar25)
Teknon Brutus (tonkind)
Adam Weishaupt (krake festival)
Irie Electric (circuits rec./schwarzweissmusik)
Matthias Numberger (tanzmichmal)
Kai Maan (alphahouse/eintakt)
Silly Vanillie (bar25/ellivertwist&spreedelay)
Herr Mine! (hangar)

Videoinstallation: Plastic People

Absinth Verkostung


Aber wir würden das Klassenziel Dekadenz & Größenwahn noch um Meilen verfehlen, wenn wir uns mit dem bereits genannten begnügen würden- es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit noch den ein oder anderen Spezial-Gast geben und zusätzlich, als ganz besonderen Service im Anschluss an unser berauschendes Fest einen „half-price-list-B.U.M.S.-rave-shuttle-walk“ zu unseren Freunden ins Sisyphos!

Kommet in Scharen, und erweist uns die Ehre - wir freun uns jetzt schon dumm und dusselig!

Mit lustvollem Gruße, April da Levia
i.A. Hedonist Allstars

Time Table:
Hütte:
2.00 bis 4.00 - irie electric
4.00 bis 6.00 - jama
6.00 bis 8.00 - elliver twist
8.00 bis 10.00 - lineas de nazca
10.00 bis 12.00 - matthias numberger

Ölfaßlager:
0.00 bis 2.00 - herr mine
2.00 bis 4.00 - kai maan
4.00 bis 8.00 - martin books / alfred heinrichs
8.00 bis 10.00 - adam weishaupt

Bandfloor:
ca.1 bis 2.00 - durchBlick vor und zwischen den bands
2.00 bis 2.30 - meystersinger
2.45 bis 3.25 - riders connection
3.40 bis 4.25 - kookaburra laugh ensemble
4.45 bis 5.45 - ganz gut
6.00 bis 8.00 - pilocka krach


Syndicate content