Newsblog

Sektion Zensurama: „Internetsperren sind gefährlich: sie machen auf Dauer Zensur möglich“

Anbei dokumentieren wir eine Erklärung der frisch gegründeten Sektion „Zensurama“ zum Vorschlag der EU-Kommissarin Cecilia Malmström zur Einführung von Netzsperren in Europa

Cecilia Malmström, EU-Kommissarin für Innenpolitik, hat vorgeschlagen, dass alle EU-Länder eine Sperr-Infrastruktur im Internet aufbauen sollen. Damit sollen Webseiten, die den Missbrauch von Kindern darstellen, blockiert werden. Die Sektion „Zensurama“ lehnt die Errichtung einer Sperr- und Zensurinfrastruktur in Europa aus mehreren Gründen strikt ab.

„Das Aufstellen von Stopp-Schildern vor kriminellen Inhalten wie Kinderpornografie verdeckt diese Seiten nur vordergründig. Der einzige richtige Schritt im Umgang mit Kinderpornografie ist das Löschen dieser Seiten. Dafür könnte die EU internationale Rahmenbedingungen schaffen, die das Löschen solcher Inhalte vereinfacht.

Die Errichtung einer Sperr- und Zensurinfrastruktur schafft einen Rahmen, der immer weitere Forderungen mit sich bringt. Schon in der deutschen Diskussion um solche Netzsperren waren Forderungen laut geworden, dass auch Copyrightverletzungen gesperrt werden sollen. Wir erwarten nach Einführung einer solchen Struktur einen Dammbruch, der letztlich auch eine Zensur politisch unliebsamer Inhalte ermöglicht. Mit den Netzsperren wird die Büchse der Pandora geöffnet – China ist dann nicht mehr weit.

Die Sektion Zensurama in der Hedonistischen Internationale wird sich für eine Vernetzung von Gegnerinnen und Gegner von Zensur in ganz Europa einsetzen, damit ein internationaler Protest gegen den populistischen und gefährlichen Vorschlag von Cecilia „Censilia“ Malmström entsteht. Die Bundesregierung fordern wir auf, endlich das deutsche „Zensursula“-Gesetz zu beerdigen.

Für weitere Informationen zum Thema empfehlen wir u.a.:
http://ak-zensur.de/2010/03/malmstroem-unfug.html
http://www.netzpolitik.org/2010/eu-will-dunkle-ecken-des-internets-aufraeumen/


Manifest auf Türkisch

Das Manifest der Hedonistischen Internationale gibt es jetzt auch auf Türkisch. Wir möchten uns bei den Übersetzer_innen bedanken und freuen uns auf neue Sektionen...

Manifesto - Hedonist Enternasyonali

  • tüm insanlar için sevinç, zevk, haz ve özgürlük içinde kendilerinin belirleyecekleri bir yaşam istiyor!
  • hedonizm`i duygusuz materyalist bir eğlence toplumunun motoru olarak değil, varolanı aşmak için bir şans olarak görüyor,
  • bir organizasyon değil, biçimlendirilmesi herkesin bizzat kendisinde olan bir fikirdir. Harekete geçenler dışında kimse sorumlu değildir. Hedonistler hedefli veya hedefsiz harekete geçmek için kendilerini çok değişik birlik konumlarında organize ederler,
  • güzel hayata giden yolların taşlı ve karmaşık olduğunu tanıyor. Sadece tek bir çözüm değil, bir çok çözüm vardır. Fikirler her yerde kafaların içinde doğuyor. Bir ideoloji, ana plan, bilge başkan veya önder yoktur, daha çok her insanın fikirleriyle ve yaptıklarıyla katkıda bulunabileceği bir bilince varma süreci vardır,
  • hedeflere nasıl ulaşılabileceğini bilmiyor, ama herkes için özgürlük ve hazı gerçekleştirebilmek için bir şeylerin yapılmasının gerektiğini biliyor,
  • siyaset ve eylemin zevkli olabileceğine inaniyor. Hiyerarşi başladığında, eğlence bitiyor. Eğlencenin bittiğinde, hiyerarşi başliyor,
  • çok gelişmiş teknolojinin tüm insanlığa iş zorunluğu ve sömürü değil, kendini kendinden geçercesine sanatlara ve güzel şeylere vererebilecek bir dünyada yaşamak istediğine inaniyor,
  • eşit haklı bireylerin işbirliğine ve özgürce bir araya gelmelerine inaniyor,
  • hedonizmin hedeflerine küçük yaklaşmaları da başlangıç noktasının bir iyileşme olarak görüyor. Onlar gelecek tartışmaların imkanlarını çoğaltiyor,
  • fikirlerine ve hedeflerine ulaşmak için geçici hedonist bölgeler ve ortamlar yaratiyor,
  • tüm bu tartışmalarda bir gülümsemenin olacağına ümit ediyor. Sadece bu gülümseme kendini aşıri ciddiye almaktan koruyor,
  • neşeli beraberlik, anarşi, Epikür`un fikirlerini, rengarenk neşe, duyarlık, sefahat, arkadaşlık, adalet, hoşgörü, özgürlük, cinsel serbestlik, devamlılık, barış, bilgiye serbest erişim, sanat, kozmopolit varlık, sınırsız ve ayrımcılıksız bir dünya ve bugün henüz ve özellikle herkes için gerçekleşmemiş olan bütün güzel şeyleri istiyor,
  • neşe, özgürlük, her şeyi istiyor!

Fikirler için oynama alanı büyüktür: Ne yapmak istiyorsanız onu yapın, yapmak zorunda olduğunuzu değil!


Berlin: HEDOBAR 11. März - spätrömisch dekadent

Wir haben diesmal kein Programm, aber Bier. Falls jemand spontan Programm macht, haben wir auch ein Programm.

Hedobar im Zielona Gora
Grünberger Str. am Boxi
Donnerstag, 11. März ab 20 Uhr


Neue Sektion: Karen Eliot & The Antifa Swingers - Dresden Neustadt 2010 - Blockadesong


Dresden Neustadt 2010 - Blockadesong from antifaswingers on Vimeo.

Die frisch gegründete Sektion "Karen Eliot & The Antifa Swingers" hat uns gerade ihren neuen Song "Dresden Neustadt 2010" zugespielt. Als kleines Abschiedslied für die Nazis, die am 13. Februar weggeblockt wurden.

Die Antifa Swingers freuen sich, wenn ihr das Video auf allen möglichen Videoportalen verbreitet. Schließlich sollen die Nazis ja auch über dieses Schmählied stolpern...

Hier gibt es Downloads:
> http://drop.io/blockadesong (auch als MP3)
> Rapidshare
> Blip.tv
> Vimeo.com
> Axifile.com
> Speedyshare


Berlin: 20.02.2010 DISPODISKO

Große Ereignisse werfen große Schatten voraus, oder in Ulbrichts Worten ausgedrückt "Niemand hat die Absicht einer Absicht, aber wir arbeiten daran." Die Hedonistische Internationale braucht daher eure Unterstützung und euer Geld. Also gebt alles bis zum letzten Hemd, wenn am 20. Februar der nudistische Arm der Hedonisten zur DISPODISKO aufruft:

"RAW - nackich machen"

Folgende Künstlerinnen sind bei dieser Etappe des Staffellaufes mit am Start:

maloya maloti - [beograd]
huberta schacht - [samuvar/human broadcast]
the rosa marx trukker - [The Studio Stereo/Dreiton] >>> * live * (!!!)
anja zaube - [b.i.m/avantgarde]
andreha gardeja - [freizeitglauben]
und es gibt jede Menge
por.no - [hangar records]

Hierzu wird die Stenzerhalle von Rjikola und Arsen, mit Spitze und Häubchen, dekoriert und ab 23 Uhr für alle Neugierigen geöffnet.

Wir freuen uns auf euch und euer zahlreiches Erscheinen und bedanken uns bei allen aktiven und passiven Unterstützern. Ihr seid super!

im Auftrag des nudistischen Arms
* Norbert & Nadine Nudus *


Berlin: The Incredible Herrengedeck - Donnerstag, 11. Februar, 21 Uhr - Zielona Gora am Boxi


Ihr unterstützt mit Euren Spenden und getrunkenen Bier Menschen, die bei einer bunten Aktion von Team Grün kriminalisiert wurden. Alle Einnahmen fließen in den Prozess.

Konzert:
The Incredible Herrengedeck
Donnerstag, 21 Uhr
Zielona Gora am Boxi
Grünberger Straße
Berlin


Neueste Infos zu den Protesten in Dresden am 13. Februar


Update: Das Oberverwaltungsgericht hat den Naziaufmarsch in Dresden-Neustadt erlaubt. Versammlungsort der Nazis ist am Bahnhof-Neustadt. Hier wird blockiert...

Mehrere Sektionen der Hedonistischen Internationale mobilisieren zu den Anti-Nazi-Protesten in Dresden am 13. Februar. Kommt doch einfach auch - wir haben hier die wichtigsten Infos kompakt zusammengefasst.

>>> Hier gehts zum ersten Artikel
>>> Aktuellste Infos über dresden-nazifrei.com

Aktuelle Infos zu den Blockaden gibt es auch nach dem Herrengedeck-Konzert im Zielona Gora am Donnerstag, den 11. Februar

Das ultimative Blockiererpaket:
- Warme Kleidung, da wir evtl. mehrere Stunden Straßen/Plätze blockieren
- Getränke/Essen: kleine Kanne Tee, Wasser, Lunchpaket, evtl. Süßigkeiten
- Handy mit Radio + Köpfhörer bzw. Taschenradio
- Stadtplan von Dresden – wir müssen ggf. mobil agieren
- Eine isolierende Sitzunterlage, z.B. ein Stück einer alten Camping-/Isomatte
- Fahne, Schild oder Banner gegen Nazis, Schirme, Verkleidung

Kommunikation:
WAP-Ticker: ticker.hopto.org
Twitter: twitter.com/13februar
Aktionsradio: 98,4 und 99,3 Mhz
Infotel.: 01801 / 0121323585 (Ortstarif)
EA: 0351 / 89 960 456

Druckt euch Karten aus:
>>> Szenario Hauptbahnhof
>>> Szenario Neustadt
>>> Szenario Mitte

Weitere Infos:
AK Antifa Dresden
www.dresden-nazifrei.com

Broschüre Demotipps Richtig demonstrieren will gelernt sein. Der kleine Reader "DEMOTIPPS" gibt nicht nur Hilfestellungen zum Umgang mit der Polizei, sondern auch Tipps, wie ihr Euch auf Demos wie Fische im Wasser bewegen könnt. So wird zum Beispiel das Bezugsgruppenkonzept erklärt. Neben den nützlichen Tipps gibt es auch noch eine Einführung in den Zivilen Ungehorsam. Viel Spaß beim Lesen, Ausdrucken und Anwenden!

Eure Sektion "Demo-Know-How"

>>> Reader "Demotipps" downloaden

Außerdem gut zu lesen mit wichtigen Hintergrundinfos zum Polizeieinsatz:
>>> Die Polizei, kein Freund und Helfer


Presseerklärung /// Dresden: Polizei kriminalisiert zivilgesellschaftlichen Protest gegen Naziaufmarsch

(Berlin, den 19.1.2010) Heute fand in Berlin und Sachsen eine Durchsuchungswelle gegen linke und antifaschistische Einrichtungen statt, die die Proteste gegen den Naziaufmarsch am 13.02.2010 in Dresden unterstützen. Unter anderem wurde der Antifa-Laden “Red Stuff” in Berlin-Kreuzberg und das Infobüro in der Landesgeschäftsstelle der LINKEN in Dresden durchsucht.

In Berlin wurden sämtliche Mobilisierungsmaterialien beschlagnahmt die zu den Protesten gegen den größten europäischen Naziaufmarsch aufrufen. Begründet wird dies im Durchsuchungsbeschluss damit, dass das Aufrufen zu zivilem Ungehorsam und Blockaden ein öffentlicher Aufruf zu Straftaten sei.

Die Sektion "Sonne & Solidarität" (SONSOL) verurteilt das Vorgehen von Staatsanwaltschaft und Polizei: "Hier wird ein breiter und friedlicher Protestaufruf von mehr als 230 Organisationen und 800 Einzelpersonen kriminalisiert. Wer so etwas tut, spielt den Neonazis in die Hände."

Das bundesweite Bündnis "Nazifrei! Dresden stellt sich quer" ruft explizit zu friedlichen Protesten und Blockaden gegen den größten Naziaufmarsch Europas auf. "Ein solches Engagement breiter Bevölkerungsgruppen gegen Rechtsradikale darf nicht zur Zielscheibe wilgewordener Staatsanwälte werden. Wir fordern deshalb, dass die beschlagnahmten Computer und Plakate umgehend zurückgegeben werden" so Jerry Fontany von der Sektion SONSOL.

"Wir gehen davon aus, dass diese Repression den Protest am 13. Februar weiter beflügeln wird. Wir lassen uns durch eine Justiz, die den Rechten in die Hände spielt, nicht einschüchtern" so der Sprecher von SONSOL weiter.

Update 20.01.: Die Sektionen Anarchist Farmers Association (AFA) und Anarchist Pidgeon Conevention schließen sich dieser Erklärung an.

Kommt alle nach Dresden am 13. Februar - den Naziaufmarsch mit Massenblockaden verhindern!
Den Aufruf von mehreren Sektionen der Hedonistischen Internationale findet ihr hier.

***************

Weitere Artikel und Reaktionen zum Thema:
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/01/19/polizei-geht-gegen-dresde...
http://de.indymedia.org/2010/01/271197.shtml
http://www.dresden-nazifrei.de/?p=435
http://www.flickr.com/photos/theoschneider/
http://www.stroebele-online.de/show/3264187.html
http://www.katja-kipping.de/article/193.dresdner-staatsanwaltschaft-vers...
http://akno.blogsport.de/2010/01/19/nackter-protest-statt-nackte-repress...
http://rhmuenchen.blogsport.de/2010/01/19/pressemitteilung-zu-den-heutig...
http://dresden1302.noblogs.org/post/2010/01/19/razzien-in-dresden-und-be...


Mehrere Sektionen rufen: "Auf nach Dresden - Nazis wegbassen & blockieren!"

Am 13. Februar wollen Nazis zum wiederholten Male in Dresden aufmarschieren. In den letzten Jahren hat sich der Aufmarsch zur größten regelmäßigen Neonaziveranstaltung Europas entwickelt. Bei dem Aufmarsch der NPD und der Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland (JLO) finden sich alljährlich die verschiedenen Spektren der extremen Rechten zusammen, internationale Delegationen geben ihm eine über Deutschland hinaus gehende Bedeutung.

Ein riesiges bundesweites Bündnis aus mehr als 1500 Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen will jetzt dem Spuk ein Ende bereiten. Geplant sind Massenblockaden, kreative Aktionen und alles, was den Nazis das Leben schwer macht.

Mehrere Sektionen der Hedonistischen Internationale unterstützen das Bündnis. Darunter die Anarchist Farmers Association, die Anarchist Pidgeon Convention, die Sektion Sonne & Solidarität und das Aktionskomitee Nudistische Offensive. Weitere Sektionen folgen.

Kommt am 13. Februar nach Dresden. Bunt, anthrazit oder wie auch immer. Mit Soundsystemen oder ohne. Mit Mut und Wut. Oder auch Spaß.

Aktionskonsens:
Wir leisten zivilen Ungehorsam gegen den Naziaufmarsch. Von uns geht dabei keine Eskalation aus. Unsere Massenblockaden sind Menschenblockaden. Wir sind solidarisch mit allen, die sich den Nazis in den Weg stellen.

Infos:
Bündnis "Dresden stellt sich quer": http://www.dresden-nazifrei.com
No pasaran Bündnis: http://no-pasaran.mobi/
News via Twitter: http://twitter.com/13februar

Wap-Ticker: ticker.hopto.org
Radio: 98,4 und 99,3 Mhz
Infotelefon:
EA: 0351 – 89 960 456

>>> Reader "Demotipps" als PDF downloaden

>>> Dresden-Karte mit Kundgebungsorten

Busse nach Dresden:
http://www.dresden-nazifrei.com/?page_id=212

Video zum Konzept der Massenblockaden & Hintergrundinfos

----
Broschüre Demotipps Richtig demonstrieren will gelernt sein. Der kleine Reader "DEMOTIPPS" gibt nicht nur Hilfestellungen zum Umgang mit der Polizei, sondern auch Tipps, wie ihr Euch auf Demos wie Fische im Wasser bewegen könnt. So wird zum Beispiel das Bezugsgruppenkonzept erklärt. Neben den nützlichen Tipps gibt es auch noch eine Einführung in den Zivilen Ungehorsam. Viel Spaß beim Lesen, Ausdrucken und Anwenden!

Eure Sektion "Demo-Know-How"

>>> Reader "Demotipps" downloaden


Syndicate content